Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Unser Braumeister empfiehlt

Glühbier selber gemacht


Darf es einmal etwas Besonderes sein? Warum nicht aus wenigen Zutaten und Warburger Urtyp ein herrlich leckeres Glühbier für die kalte Jahrezeit mischen?

Zutaten:
1 l Warburger Urtyp (gerne auch Flaschenbier)
1 Teebeutel mit Glühweingewürz (z.B. von Meßner)
4 cl Kirschsirup (z.B. von Monin)
6 cl Himbeersirup (z.B. von Monin)
50 g Zucker
300 ml Orangensaft
Zusätzlich: Orangen- und Zitronenscheiben, Zimtstangen (Nach eigenem Belieben, geht auch ohne)

Zubereitung:
Urtyp in einem Topf auf ca. 70°C erwärmen, bitte nicht kochen, weil sonst der Alkohol ausgedampft wird (Siedepunkt 78°C). Glühweingewürz und übriges Zutaten in das warme Bier geben und gut durchmischen. Glühweingewürz ca. 10 min im Glühbier ziehen lassen und dann heraus nehmen. Nun Orangen- und Zitronenscheiben und Zimtstangen nach Belieben zugeben. Servierfertig ist das selbstgemachte Glühbier – viel Spaß und Prost Warburger!

Das Zusammenspiel aus den Bitteraromen des Bieres und den Orangenaromen verleiht dem Glühbier eine sehr angenehme und biertypische Bittere. Diese harmoniert sehr gut mit den Fruchtaromen und der Süße. Wer es etwas weniger bitter mag, kann die Hälfte des Orangensaftes mit Apfelsaft ersetzen. Das Getränk enthält etwa 4,0 % Vol. Alkohol und lasst sich natürlich auch mit „Schuss“ oder als Feuerzangenbowle genießen.

Die Anregung zu diesem Rezept kommt von Ingo Kiwitt, Mountainbike-Abteilung, TSV Wetterburg
– vielen Dank dafür!

Bürgermeister Michael Stickeln und der Festbeauftragte, Norbert Hoffmann, blicken auf die Festwoche zurück. Durchweg fällt dies positiv aus, doch auch die ein oder andere Verbesserung steht auf dem Plan.


Den ganzen Artikel lesen

Quelle: NW vom 12. Oktober 2016

 

Fakten, Fakten, Fakten. Im großen A bis Z erklären wir, wo die Festwochentouristen übernachten, wie das Rezept zum Urtyp entstanden ist und mit welchem Beautytrick Männer dicke Waden mogeln können.


Den ganzen Artikel lesen

Quelle: NW vom 7. Oktober 2016

 

Stefan Kofler lenkt die Pferdekutsche der Warburger Brauerei. Bereits einen Tag vor dem Festumzug beginnen die Vorbereitungen. Denn die Pferde müssen glänzen und sicher angespannt sein.


Den ganzen Artikel lesen

Quelle: NW vom 6. Oktober 2016

 

Die neun Tage deer Warburger Oktoberwoche können kommen: Braumeister Peter Schießl, Brauerei-Geschäftsführer Franz-Axel Kohlschein, Bürgermeister Michael Stickeln und Braucerei-Geschäftsführer Michael Kohlschein nehmen im Gärkeller einen ersten Schluck.


Den ganzen Artikel lesen

Quelle: NW vom 28. September 2016

 

Warburger Brauerei bringt ein alkoholfreies Weißbier
auf den Markt

Warburger Bier kann jetzt auch alkoholfrei genossen werden. Am Freitagabend hat die Brauerei Kohlschein im Kreis von 300 Gästen ihr neues Produkt vorgestellt:
Das »Warburger Weisse – Hefeweizen alkoholfrei«. Beim Brauerei-Rockfestival an diesem Samstag wird das Weizenbier erstmals ausgeschenkt. In den nächsten 14 Tagen kommt es Zug um Zug in den Handel.

»Wir haben gelernt, wie groß die Herausforderung ist, ein gutes alkoholfreies Bier zu erzeugen.«
Franz-Axel Kohlschein

Den ganzen Artikel lesen

Von Ulrich Schlottmann; Quelle: Westfalen-Blatt vom 20./21.08.2016

Zur Produktseite Warburger Bio Weisse Alkoholfrei

Besucher können am Samstag, 20. August, zum Welthit "lemon tree" schunkeln. Die Band "Fools Garden" ist als Headliner zu Gast. Zugleich präsentiert die Brauerei ihr erstes alkoholfreies Bier


Den ganze Artikel lesen

Quelle: NW vom 11. August 2016

 

Modernes Gastronomiekonzept in einem denkmalgeschützten Gebäude

Sie stoßen auf eine gute Zukunft des Restaurants »Frühauf« an (von links): Bürgermeister Michael Stickeln, Walter Frühauf, Christin Möckel, Hausbesitzer Uli Nolte und Brauereichef Franz-Axel Kohlschein. vor dem Altstädter Rathaus. ­
Foto und Text: Ulrich Schlottmann; Quelle: www.westfalen-blatt.de

Der Name ist gleichsam Programm: Die Gaststätte »Frühauf« im Altstädter Rathaus öffnet schon morgens die Türen und ist durchgehend bis zum späten Abend für die Gäste da.

Ganzen Artikel lesen